ALLERGOwiki: Abkürzungen

Jedes „Ding“ hat heute ein Kürzel…

Um unser Allergie-Lexikon übersichtlicher zu gestalten haben wir die Abkürzungen in dieser Übersicht zusammengefasst.

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

    ACOS

    Nicht immer ist eine eindeutige Unterscheidung (Differenzierung) von Asthma bronchiale und COPD möglich. Für diese Mischform wurde von Experten der GINA- und der GOLD-Initiative 2014 erstmals der Begriff Asthma-COPD-Overlap-Syndrom (kurz ACOS) geprägt.

    ASS

    Die Abkürzung ASS hat in der Medizin verschiedene Bedeutungen...

    DAO

    Abk. für Diaminoxidase

    DSO

    Abk.: Deutsche Stiftung Organtransplantation

    EASI

    Akronym für Eczema Area and Severity Index

    ENA

    Abk. für Europäischer Notfallausweis

    FFP

    FFP steht für „Filtering Face Piece“. Atemschutzmasken sind an Arbeitsplätzen vorgeschrieben, wenn der Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) überschritten ist. Die FFP Klasse ist abhängig von der Gesamtleckage und der Filtrierung von Partikelgrößen...

    FFP1

    FFP1 Atemschutzmasken dürfen nur in Arbeitsumgebungen eingesetzt werden, in denen keine giftigen oder fibrogene Aerosole oder Stäube vorhanden sind. Der 4-fache Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) von FFP1 Atemschutzmasken darf nicht überschritten werden. Bei einem Abscheidegrad von 78% dürfen bei einer FFP1 Atemschutzmaske höchstens 25% der Partikel durch die Maske gehen (Gesamtleckage). FFP1 Masken werden überwiegend im Baugewerbe oder in der Lebensmittelindustrie eingesetzt.

    FFP2

    In Arbeitsumgebungen, in denen sich gesundheitsgefährdende und erbgutverändernde Stoffe in der Atemluft befinden, sollten FFP2 Atemschutzmasken verwendet werden. FFP2 Atemschutzmasken haben einen Abscheidegrad von 92%. Der Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) darf 10-fach so hoch sein wie der branchenübliche Wert. FFP2 Schutzmasken schützen vor mindergiftigen Stäuben, Nebel und Rauchen.

    FFP3

    FFP3 Atemschutzmasken eignen sich für giftige, krebserregende und radioaktive Partikel. Bei einem Abscheidegrad von 98% hält die Maske bei ordnungsgemäßen Sitz der Maske mindestens 98% der Partikel zurück. FFP3 Masken werden in Laboren beim Umgang mit Viren und Bakterien oder auch bei der Holzverarbeitung eingesetzt.

    HEV

    Abk. für High Energy Visible

    HIT

    Abk. für Histaminintoleranz

    INCI

    Abk. für International Nomenclature Of Cosmetic Ingredients

    IPF

    Abk. für idiopathische pulmonale Fibrose - siehe unter: Idiopathische Lungenfibrose

    LABA

    Die Abkürzung steht für Long Acting Beta Agonist, deutsch: langwirksames Beta-2-Sympathomimetikum.

    LMIV

    Abk. für Lebensmittelinformationsverordnung

    LTT

    Abk. für Lymphozytentransformationstest

    MOAH

    Englisch: Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons (etwa: Aromatische Mineralöl-Kohlenwasserstoffe)

    MOSH

    Englisch: Mineral Oil Saturated Hydrocarbons (etwa: Gesättigte Mineralöl-Kohlenwasserstoffe)

    NAET

    Abk. für Nambudripad’s Allergy Elimination Technique

    NAPSI

    Abk. für Nail Psoriasis Severity Index

    PAH

    Med. für: Pulmonal Arterielle Hypertonie

    PASI

    PASI ist die Abkürzung des englischen Begriffes Psoriasis Area and Severity Index

    PH

    Med. für: Pulmonale Hypertonie

    PUVA

    Der Begriff PUVA steht als Abkürzung für „psoralen plus ultraviolet A“

    RAST

    Abk. für Radio-Allergo-Sorbens-Test

    SABA

    Abk. für Short Acting Beta Agonist

    SCIT

    Abk. für Subkutane Immuntherapie

    SIT

    Abk. für Spezifische Immuntherapie

    SLIT

    Abk. für Sublinguale Immuntherapie

    STIKO

    Die Stän­dige Impf­kom­mis­sion (STIKO) ent­wickelt Impf­em­pfehl­ungen für Deutsch­land und be­rück­sichtigt dabei nicht nur deren Nutzen für das ge­impfte Indivi­duum, sondern auch für die ge­samte Be­völke­rung. Die STIKO orientiert sich dabei an den Kriterien der evi­denz­basierten Me­dizin.

    VCD

    Abk. für Vocal Cord Dysfunction

Medizinischer Hinweis!
Die Informationen auf diesem Portal sind lediglich allgemeiner Art und ersetzen daher keine ärztliche Beratung. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.