Chronische Bronchitis: Symptome und Behandlung

Autor: Maxi Christina Gohlke

34

Jeden Morgen Husten mit Auswurf über Wochen und Monate? Der „Raucherhusten“ ist ein Warnzeichen für eine chronische Bronchitis, die behandelt werden muss. Alles zu Symptomen, Diagnose und was gegen die chronische Entzündung der Bronchien hilft, lesen Sie hier.

Die chronische Bronchitis ist eine anhaltende, von alleine nicht mehr abklingende Entzündung der Bronchien. Es kommt zu chronischem Husten mit typischerweise weißlich-schleimigem Auswurf, der vor allem morgens auftritt. Ein Symptom, das vor allem langjährige Raucher kennen. Man spricht auch vom klassischen „Raucherhusten“.

Chronische Bronchitis ist eine der häufigsten Erkrankung der Atemwege. In der Altersgruppe der über 40-Jährigen sind 15 Prozent aller Männer und acht Prozent aller Frauen betroffen, in den höheren Altersgruppen steigen die Zahlen noch deutlich an. Etwa 90 Prozent aller Betroffenen sind aktive oder ehemalige Raucher. Umgekehrt gilt: Über 80 Prozent aller langjährigen starken Raucher entwickeln irgendwann eine chronische Bronchitis.

Angeborene Störungen, häufige Atemwegsinfekte, vor allem in der Kindheit, Luftverschmutzung, Passivrauchen und die langzeitige Exposition von giftigen Dämpfen im Berufsleben können ebenso eine chronische Bronchitis auslösen.

Artikelinhalte im Überblick:

Quelle: lifeline.de

Weiterführende Links: Pneumologie

Literatur-Tipps

Kostenlose Broschüren: Pneumologie

Medizinischer Hinweis

  • Die Informationen auf diesem Portal sind lediglich allgemeiner Art und ersetzen daher keine ärztliche Beratung. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
Mein persönliches Allergie-Tagebuch
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.