DAAB: Durch Heuschnupfen verursachte Nahrungsmittelallergie (Kreuzallergie)

78

Das Ausmaß einer Kreuzreaktion ist – je nach Auslöser – individuell unterschiedlich. 60% der „Heuschnupfenpatienten“ entwickeln diese pollenassoziierte Kreuzreaktion auf  Nahrungsmittel, wobei Birkenpollenallergiker häufiger betroffen sind als Allergiker, die auf Gräser-/Getreidepollen oder Beifußpollen reagieren. Nicht selten werden Pollenallergikern – ohne jedwede Erläuterung – lange Verbotslisten ausgehändigt mit unüberschaubaren Tabellen, welche Lebensmittel nicht verzehrt werden dürfen.

Viele Patienten schränken dadurch ihre Lebensmittelauswahl viel zu drastisch ein, weil nur nach möglichen botanischen Verwandtschaften geschaut wird anstatt danach, was tatsächlich Reaktionen auslöst. Hier hilft der DAAB seinen Mitgliedern mit direkter Beratung.

Lesen Sie weiter auf: daab.de

Medizinischer Hinweis

  • Die Informationen auf diesem Portal sind lediglich allgemeiner Art und ersetzen daher keine ärztliche Beratung. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
Mein persönliches Allergie-Tagebuch
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.