Aerolizer

841

Ihr Arzt hat Ihnen einen Foradil Aerolizer bzw. den Miflonide Aerolizer gegen Asthma verordnet. Welchen Hintergrund haben bestimmte Formulierungen im Beipackzettel des Aerolizer und was sollte ich zur Handhabung des Aerolizer noch wissen? Je besser Sie die Handhabung des Aerolizer verstehen, je weniger Fehler werden sich in der Handhabung des Aerolizer einschleichen.

Die richtige Handhabung Ihres Pulverinhalators, den Sie gegen Asthma verordnet bekommen haben, ist eine entscheidende Voraussetzung für den Therapieerfolg bei der Behandlung Ihres Asthma. Halten Sie sich deshalb genau an die Beipackzettel Ihres Aerolizers zur Behandlung Ihres Asthma. Je besser Sie verstehen warum die ein oder andere Formulierung im Beipackzettel Ihres Asthma-Arzneimittels enthalten ist, je besser werden Anwendungsfehler im Umgang mit Ihrem Asthma-Arzneimittels vermieden.

Im Aerolizer wird eine Dosis aus einer Kapsel freigesetzt. Die Kapsel ist nicht zum Schlucken gedacht, sondern wird in den Aerolizer eingelegt, mit einem teflonierten Dorn angestochen und der Kapselinhalt anschließend inhaliert. Die Erzeugung des lungengängigen Pulveraerosols im Aerolizer und der Transport zum Wirkort erfolgt ausschließlich durch den Luftstrom, welcher vom Patient bei der Einatmung durch den Aerolizer selber erzeugt wird. Dieser Atemsog durch den Aerolizer-Pulverinhalator muss hinreichend stark erfolgen, damit bei der Vibration der Kapsel (hörbares Geräusch entsteht dabei) alles Pulver entleert wird.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf: apothekeimkaufland.center

Produktvorschau

Medizinischer Hinweis!
Die Informationen auf diesem Portal sind lediglich allgemeiner Art und ersetzen daher keine ärztliche Beratung. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.