Allergie

1018

Allergien und die damit verbundenen Krankheitsbilder wie allergisches Asthma, Heuschnupfen, allergischer Schnupfen oder Neurodermitis haben in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen. Sie sind eine wahre Volkskrankheit geworden und werden bereits als die Epidemien des 21. Jahrhunderts bezeichnet. In den westlichen Industrienationen ist die Verbreitung bereits heute besonders hoch, doch auch international steigen die Erkrankungszahlen, derzeit vor allem in den Entwicklungsländern.

Seit Mitte der 70er Jahre (als man begann, Blutproben auf Ig E -Spiegel hin zu untersuchen) nehmen Atopien unter Erwachsenen um durchschnittlich 4,5% pro Jahrzehnt zu. Kurz nach der Wende gab es im Westen von Deutschland mit einem Anteil von 5-8% noch doppelt so viele Allergiker wie im Osten. Seit 2000 hat sich dieser Unterschied angeglichen und es gibt deutschlandweit etwa 25% Allergiker.

Insbesondere an Heuschnupfen leidet in Deutschland mittlerweile jeder Vierte. Vor allem Kinder sind immer häufiger von Allergien betroffen. Aber auch bei Erwachsenen verbreiten sich die überschießenden Abwehrreaktionen immer stärker. Ihre Empfindlichkeit gegenüber Allergenen steigt stetig an, wie englische Wissenschaftler in einem Experiment mit Männern (40-64 Jahre) feststellten: Während 1975 noch 30% der Probanden auf ein Gemisch aus elf Allergenen allergisch reagierten, waren es 1998 bereits 42%.

Weltweit leiden zur Zeit 20% der Kinder unter Allergien. Etwa 22% der Weltbevölkerung haben allergischen Schnupfen (Rhinitis) und 300 Millionen sind Asthmatiker. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) könnten im Jahr 2010 schon 40-50% der Weltbevölkerung eine entsprechende Allergieform entwickeln.

1960 gab es lediglich 3% Allergiker, 1995 waren es bereits rund 30%. Wissenschaftler befürchten, dass in wenigen Jahrzehnten weltweit jeder an einer Allergie leiden wird. Dabei sind Allergien keine Bagatell-Erkrankung: An Asthma sterben weltweit mehr als 180.000 Menschen jährlich, davon 2700 Menschen in Deutschland. Auch eine Überempfindlichkeit gegen Insektengift kann tödlich verlaufen. 2-3% der Deutschen sind gegen Bienen- und Wespengift allergisch.

Erfahren Sie mehr bei: lungenaerzte-im-netz.de | Allergien

Weiterführende Links: Allergologie

  • Aktuell sind 66 Links zum Thema Allergologie gelistet!

Links: Allergene Duftstoffe

Links: Allergenkennzeichnung

Literatur-Tipps

Kostenlose Broschüren: Allergologie

  • Aktuell sind 83 Broschüren zum Thema Allergologie gelistet!

Produktvorschau

Medizinischer Hinweis!
Die Informationen auf dieser Homepage sind kein Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Inhalte dienen nicht zur Anleitung, eigenständige Diagnosen zu stellen oder eigene Behandlungen zu legitimieren. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.