Immunstimulation

196

Maßnahmen, die die körpereigenen Abwehrkräfte anregen.

Als Immunsystem (vom lateinischen immunis für „frei“, „verschont“, „unberührt“) wird das Abwehrsystem von Lebewesen bezeichnet, das Gefahren durch Krankheitserreger abwenden soll. Es neutralisiert körperfremde Substanzen und vernichtet Zellen, die es als fehlerhaft erkennt. Das Immunsystem als Begriff bezeichnet das Zusammenspiel eines komplexen Netzwerkes, an dem mehrere Organe, Zelltypen und chemische Moleküle beteiligt sind.

Mit einem starken Immunsystem stark gegen Krankheiten

Wo eine kausale Therapie nicht möglich ist, muß man die Selbstheilungskräfte des Körpers stärken. Empfehlenswert ist neben einer gesundheitsbewußten Lebensweise die Anwendung pflanzlicher Immunmodulatoren, wie Echinacin. Das Heilmittel wird aus dem Roten Sonnenhut gewonnen und ist in der Lage, die körpereigenen Abwehrkräfte zu mobilisieren. So kann die kurmäßige Einnahme von Echinacin die Häufigkeit von wiederkehrenden Infekten senken.

Quelle: 1-apo.de

Weiterführende Links: Immunologie (Immunsysten)

Produktvorschau

Medizinischer Hinweis

  • Die Informationen auf diesem Portal sind lediglich allgemeiner Art und ersetzen daher keine ärztliche Beratung. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
Mein persönliches Allergie-Tagebuch
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.