Nasaler Provokationstest

200

Ein nasaler Provokationstest wird dann eingesetzt, wenn aufgrund der klinischen Symptomatik ein Verdacht auf eine Allergie besteht, ein Allergienachweis über die Standarddiagnostik aber nicht erbracht werden konnte.

In diesen Fällen, in denen ein IgE-Nachweis nicht möglich ist, wird das verdächtige Allergen direkt auf die Nasenschleimhaut aufgebracht. Kommt es dann zu einer Symptomatik bzw. lässt sich diese auch über eine rhinomanometrische Messung nachweisen, ist der Nachweis einer Allergie erbracht.

Quelle: mein-allergie-portal.com

Weiterführende Links: Allergologie

Literatur-Tipps

Produktvorschau

Medizinischer Hinweis

  • Die Informationen auf diesem Portal sind lediglich allgemeiner Art und ersetzen daher keine ärztliche Beratung. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
Mein persönliches Allergie-Tagebuch
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.