Nussallergie

260

Nüsse gehören mit zu den häufigsten Allergieauslösern bei Kindern und Erwachsenen. Die Symptome reichen vom leichten Kribbeln im Mund über Hautausschlag bis hin zu schweren allergischen Reaktionen, die durch kleinste Mengen ausgelöst werden können.

Zum Begriff „Nussallergie“

Der Begriff Nussallergie ist ein alltagssprachlicher Begriff. Da aber botanisch gesehen gar nicht alle der genannten Allergene „echte“ Nüsse sind, wird in der Fachwelt der Sammelbegriff Schalenfrucht verwendet. Präziser ausgedrückt geht es bei der Nussallergie also eigentlich um eine Allergie auf Schalenfrüchte. So werden sie z. B. auch in der Allergenverordnung genannt. Schalenfrüchte sind die fachliche Bezeichnung von essbaren Nüssen und Kernen, dessen Früchte eine Fruchtwand besitzen, die nicht verzehrt werden kann.

Erfahren Sie mehr: kochenohne.de

Weiterführende Links: Anaphylaxie

Kostenlose Broschüren: Anaphylaxie

Produktinformationen: Notfall-Accessoires

Produktvorschau

Medizinischer Hinweis

  • Die Informationen auf diesem Portal sind lediglich allgemeiner Art und ersetzen daher keine ärztliche Beratung. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
Mein persönliches Allergie-Tagebuch
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.