Peak-Flow-Messprotokoll

51

In das Peak-Flow-Protokoll werden die gemessenen Peak Flow Werte mindestens einmal am Tag eingetragen. Als positiver Wert gilt der beste erreichte Wert. Das Mittel zeigt meist einen wenig veränderten Krankheitsverlauf. Fallen die Werte stark ab, so ist dies ein Zeichen für eine Verschlechterung der Atemströmung.

In dem Fall sollten bestimmte Vorsichtsregeln wahrgenommen werden. Es gilt dann besonders körperliche Anstrengungen, Stress und Aufregungen zu vermeiden und es sollte alles getan werden, um für eine Atemverbesserung in der Nacht zu sorgen. Zudem sollten die Messungen bei schlechteren Werten häufiger erfolgen. Bleiben Werte schlecht, sollte der Arzt aufgesucht werden. Manchmal muss die Medikation umgestellt werden.

Kostenloser Download: Peak-Flow-Messprotokoll im PDF-Format

Produktinformationen: Peak-Flow-Meter

Weiterführende Links: Pneumologie

Literatur-Tipps

Medizinischer Hinweis

  • Die Informationen auf diesem Portal sind lediglich allgemeiner Art und ersetzen daher keine ärztliche Beratung. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
Mein persönliches Allergie-Tagebuch
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.