Rhinitis medicamentosa

45

Als Rhinitis medicamentosa bezeichnet man die chronische Schwellung der Nasenschleimhäute durch einen andauernden Gebrauch von abschwellenden Nasensprays. Der Begriff wird aber auch im weiteren Sinne für andere medikamenteninduzierte Rhinitiden verwendet, die z.B. bei der Einnahme von Antihypertensiva vorkommen können.

Nasensprays mit Wirkstoffen wie Xylometazolin, Oxymetazolin oder Phenylephrin führen zur Vasokonstriktion der Blutgefäße. Sie wirken als Agonisten auf Adrenorezeptoren, genauer gesagt auf α-Adrenorezeptoren.

Lesen Sie weiter auf: flexikon.doccheck.com

Produktvorschau

Medizinischer Hinweis

  • Die Informationen auf diesem Portal sind lediglich allgemeiner Art und ersetzen daher keine ärztliche Beratung. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
Mein persönliches Allergie-Tagebuch
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.