Inhalation: Dosieraerosole, Inhalierhilfen und Respimat

87

Medikamente zur Behandlung von Atemwegserkrankungen wie Asthma oder COPD werden in der Regel inhaliert. Der Vorteil der Inhalation leuchtet dabei ein: Die Medikamente landen genau dort, wo sie wirken sollen – in der Lunge. Dadurch kann man die Wirkstoffmenge und damit die Gefahr von Nebenwirkungen verringern.

Medikamente zur Inhalation werden in verschiedenen Inhalationsgeräten angeboten. Pulverinhalatoren, Dosieraerosole und der Respimat Soft Inhaler geben die gewünschte Medikamentendosis hochpräzise ab. Aber sie sind nicht immer einfach zu bedienen.

In dieser Playlist zeigen wir Schritt für Schritt, wie Dosieraerosole, Inhalierhilfen und der Respimat korrekt angewendet werden.

Quelle: Deutsche Atemwegsliga e. V. | YouTube

Produktinformationen: Inhalatoren

Weiterführende Links: Pneumologie

Literatur-Tipps

Kostenlose Broschüren: Pneumologie

Medizinischer Hinweis

  • Die Informationen auf diesem Portal sind lediglich allgemeiner Art und ersetzen daher keine ärztliche Beratung. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
Mein persönliches Allergie-Tagebuch
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.