Die Tage sind im Winter kurz, das Sonnenlicht ist rar – der Lichtmangel schlägt vielen Menschen aufs Gemüt. Bei Herbst-Winter-Depressionen kann eine Lichttherapie helfen, wie jetzt eine aktuelle Untersuchung bestätigt.

Morgens wird es spät hell und am frühen Nachmittag schon wieder dunkel. Wenn Tages- und Sonnenlicht fehlen, fühlen wir uns häufig müde und schlapp, sind antriebslos und haben Heißhunger auf Kohlenhydrate und Süßes. Diese Symptome können auf eine Winterdepression hindeuten, umgangssprachlich Winterblues genannt. Eine Untersuchung belegt jetzt den kurzfristigen Nutzen von Lichttherapielampen bei Herbst-Winter-Depressionen.

Die Studie wurde im Auftrag des „Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen“ (IQWiG) von Wissenschaftlern der Donau-Universität Krems durchgeführt. Die Wissenschaftler untersuchten 21 Studien zur Lichttherapie mit insgesamt 1.441 erwachsenen Teilnehmern. Das Fazit: „Die Untersuchung zeigt einen Hinweis auf einen kurzfristigen Nutzen von Lichttherapie mittels Lichtlampen im Vergleich zu Placebo im Hinblick auf depressionsbezogene Symptome“.

Lesen Sie den ganzen Testbericht auf: oekotest.de

Links: Lichttherapie

Produktinformationen: Lichttherapiegeräte / Tageslichtlampen

Medizinischer Hinweis

  • Die Informationen auf diesem Portal sind lediglich allgemeiner Art und ersetzen daher keine ärztliche Beratung. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
Mein persönliches Allergie-Tagebuch
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.