Vitamine und Mineralstoffe sind lebensnotwendig, aber: Auf die Dosis kommt es an!

822

Rund 25 bis 30 Prozent der Erwachsenen in Deutschland verwenden regel­mäßig Nahrungsergänzungsmittel (NEM). Diese Zahl berichtet das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Es hat jetzt seine im Jahr 2004 vorgeschlagenen Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in den NEM geprüft und anhand neuer wissenschaft­licher Erkenntnisse überarbeitet.

„Die Besonderheit der Risikobewertung von lebensnotwendigen Nährstoffen wie Vitaminen und Mineralstoffen liegt darin, dass sowohl die Risiken einer Mangel- als auch einer Überversorgung berücksichtigt werden müssen“, erläuterte der BfR-Präsident Andreas Hensel. Produkte, die diesen Empfehlungen folgten und entspre­chend den Herstelleranweisungen eingenommen würden, bergen laut dem Institut nach dem derzeitigen Stand des Wissens für Menschen ab 15 Jahren kein gesund­heitliches Risiko…

Lesen Sie weiter auf: aerzteblatt.de

Weiterführende Links: Ernährung

Medizinischer Hinweis!
Die Informationen auf dieser Homepage sind kein Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Inhalte dienen nicht zur Anleitung, eigenständige Diagnosen zu stellen oder eigene Behandlungen zu legitimieren. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.