Atemtraining

229

Atemwegserkrankungen wie Asthma oder akute oder chronische Bronchitis verursachen Atembeschwerden und Atemnot, welche die Lebensqualität in hohem Maß beeinträchtigen. Ein gezieltes Atemtraining kann die Symptome lindern, was klinische Tests bereits bewiesen haben.

Bei dem Training werden sowohl die Ein- und Ausatemmuskulatur gestärkt und die Tiefenatmung wird verbessert. Die Atemmuskulatur gewinnt an Stärke und Ausdauer, die Symptome nehmen ab und die körperliche Leistungsfähigkeit und damit auch das Wohlbefinden kehren zurück.

Zusätzlich können auch Atemtherapiegeräte zur Verbesserung der Symptome von Atemwegserkrankungen eingesetzt werden. Diese Atemtherapiegeräte helfen den festsitzenden Schleim zu lösen, damit dieser besser abgehustet werden kann.

Atemtraining mit einem Atemtrainerkann nicht nur die Symptome von Atemwegserkrankungen merklich verbessern, sondern auch eine der Ursachen des Schnarchens, die Erschlaffung der Rachenmuskulatur, wirkungsvoll beheben. Denn durch das Training mit einem Atemtrainer werden nicht nur die Ein- und Ausatemmuskeln trainiert, sondern gleichzeitig auch die Rachenmuskulatur.

Erfahren Sie mehr: lungentrainer.de

Atemtraining mit Irmgard Haupt bei Gsünder Basel

Diese Vorschau wird von YouTube-Servern geladen, aber diese werden von YouTube nicht verfolgt (es werden keine Cookies gesetzt). Wenn du jedoch auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

Weiterführende Links: Pneumologie

Literatur-Tipps

Kostenlose Broschüren: Pneumologie

Produktinformationen: Atemtherapiegeräte

Produktvorschau

Medizinischer Hinweis

  • Die Informationen auf diesem Portal sind lediglich allgemeiner Art und ersetzen daher keine ärztliche Beratung. Bei starken und/oder langanhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Arztes unabdingbar.
Mein persönliches Allergie-Tagebuch
WERBUNG
Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.